Haupt Essen und TrinkenGeschmorter Ochsenschwanz mit Zwiebeln, Sardellen, Essig und Petersilie

Geschmorter Ochsenschwanz mit Zwiebeln, Sardellen, Essig und Petersilie

Bildnachweis: Jason Lowe
  • Winterrezepte

Halten Sie es einfach: Die Kombination von Ochsenschwanz und Zwiebeln hat mehr als genug Geschmack für dieses Gericht.

Abgesehen von der köstlich pikanten Beilage einiger eingelegter Walnüsse zu diesem unbestreitbar reichhaltigen Gericht, ist eine Schüssel mit gedünsteten Mehlkartoffeln, die einfach mit einem dicken Stück Butter gewendet wurde, für mich die einzige Begrüßung.

Geschmorter Ochsenschwanz mit Zwiebeln, Sardellen, Essig und Petersilie (für 3-4 Personen)

Zutaten
1 großer gelenkiger Ochsenschwanz
Salz und Pfeffer
Mehl
2 EL Öl
25 g Butter
2 kg Zwiebeln, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
2 Lorbeerblätter
2 EL Rotweinessig
2 EL Sardellen-Essenz
4 EL gehackte Petersilie
8–10 eingelegte Walnüsse

Methode
Den Ofen auf 140ºC / 275ºF / Gasherd vorheizen. 1. Den Ochsenschwanz würzen und dann mit Mehl bestäuben. Öl und Butter in einer tiefen, gusseisernen Auflaufform mit Deckel erhitzen. Den Ochsenschwanz vorsichtig auf allen Oberflächen anbraten, bis er verkrustet und goldbraun ist. Nehmen Sie sie auf einen Teller und kippen Sie dann alle bis auf ein paar Esslöffel Fett ab.

Die Hitze auf fast nichts reduzieren, die Hälfte der Zwiebeln in den Topfboden legen, den Ochsenschwanz in einer Schicht zusammen mit den Lorbeerblättern wieder einbringen und dann mit den restlichen Zwiebeln bedecken.

Legen Sie ein gebuttertes Blatt Pergamentpapier (Butterseite nach unten) auf die Oberfläche und setzen Sie den Deckel auf. Einige Minuten bei schwacher Hitze ruhen lassen, dann den Topf in den Ofen schieben und 2-3 Stunden kochen lassen - oder bis er sehr zart ist und das Fleisch beim Anstoßen deutlich vom Knochen abfällt.

Aus dem Ofen nehmen und die Ochsenschwanzstücke mit einem geschlitzten Löffel vorsichtig auf einem Teller herausheben. Stellen Sie den Topf wieder auf mäßige Hitze und rühren Sie die Zwiebeln zusammen, die jetzt zu einem goldenen Brei zusammengebrochen sein sollten. Sardellenessenz, Essig und Petersilie einrühren, den Ochsenschwanz zurückgeben und in die Zwiebeln geben.

Stellen Sie den Topf (ohne Deckel) auf eine mäßige Flamme und lassen Sie ihn weitere 15 bis 20 Minuten köcheln, bis die Zwiebeln klebrig und cremig sind. Direkt aus dem Topf auf heiße Teller geben und die eingelegten Walnussscheiben am Tisch herumreichen.

Kategorie:
Warum wir unsere Mischlinge lieben, von Jilly Cooper, Jeremy Irons und weiteren Besitzern, die ihre Heinz 57 lieben
Die großartigen Garten-Vogelbeobachtungsprogramme, die Ihre Hilfe benötigen